Der Widerspenstigen Zähmung

14-taffe-frauen-der-geschichte-41

Die wiederspenstige Zähmung Eunike

Eine Komödie nach William Shakespeare und Hermann Goetz

Neu verfasst von und mit Eunike Engelkind – nicht nur als Widerspenstige!!!

Italien im 16.Jhd: Ganz Padua ist der schönen Bianca verfallen. Doch ihr Vater fordert, dass erst ihre ältere Schwester Katharina an den Mann gebracht wird! Wie gut, dass der abgebrühte Petruchio, dem kein zahmes Täubchen zur Braut taugt, um die Gunst der feurigen Schönheit werben will, was letztlich zum Supergau Ehe eskaliert. – Ein grandioser Spaß, in dem die Fetzen fliegen und die Funken sprühen. Na dann mal Ring frei!!!

Meine Bearbeitung

Auf der Suche nach einer für mich passenden Übersetzung Shakespeares „The Taming of the Shrew“ habe ich vier derer durchgelesen und bin letztlich auf das Libretto Hermann Goetz für die dazugehörige Operette gestoßen. Der wunderbare Humor dieser Bearbeitung als auch die Interpretation einer Liebe zwischen zwei Raufbolden, die doch quasi wie für einander bestimmt sind, haben mich eindeutig überzeugt mich in den Ring hinein zu begeben! Bildet dieses Libretto die Grundlage, wird es ergänzt durch viele weitere Texte, sowohl von Shakespeare, Goethe und Schiller als auch meine Worte, die übrigens nicht auf Selbsterfahrung beruhen – zumindest noch nicht!

Meine anfängliche Sorge den fliegenden Rollenwechsel für meine Zuschauer transparent zu machen, hat sich verflüchtigt, da es mir mit Freuden gelingt mich in die Charaktere hinein zu versetzen, dergestalt sie so zu spielen, dass maneinfach lachen muss!

Erstaufführung: 27. August 2015, Lahnstein Dauer: ca. 65min.

Requisiten: werden mitgebracht, Beleuchtung: Standlicht

Zuschauer: ab 16 geeignet

Wiederaufführung: jederzeit, besonders im Frühjahr 2016 (2016 Shakespears 400. Todestag!)

Pressestimmen: Südkurier
http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.schopfheim-die-stolze-mit-dem-nudelholze.16de2038-913d-4dd3-88b0-175907877eb7.html

Badische Zeitung, 18.2. 2016