Lav ju Goethe

Die Premiere meines Projekts zu “Die Wahlverwandtschaften” im Hegelhaus ist gut verlaufen. Der Gewölbekeller von Hegels Geburtshaus war voll! Leider ist mir ein unschickliches Malheur passiert: Die Bilder meines Schattentheaters waren aufgrund der Höhe nicht für jeden gut zu sehen! Dies habe ich aber bei den darauf folgenden Terminen verbessern können, die auch gut besucht waren, besonders die in Göppingen.

Musikalische Unterstützung habe ich bei diesem Projekt von mehreren Mini-Drehorgeln.

Was mich persönlich gewundert hat: Kaum jemand hat dieses Werk Goethes bisher gelesen. Aber der eine oder andere fühlt sich nun in der Stimmung ein verstaubtes Exemplar aus seinem Regal hervor zu nehmen und es zu lesen!

Da die Arbeit des Schattentheaters dunkle Raumverhältnisse benötigt, werde ich es im Herbst/Winter wieder anbieten.

Worüber ich mich besonders freue: Es kam eine Anfrage aus Bern! Das wäre dann also meine erste Aufführung in der Schweiz mit einem Solo-Programm!

Dieser Beitrag wurde am 11. Mai 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.